Projektdatenbank ÖROK

Das Unternehmen
Die Österreichische Raumordnungskonferenz (ÖROK) besteht seit 1971 und dient der Kooperation von Bund, Ländern und Gemeinden. Ihre Aufgabe ist es, gemeinden- und länderübergreifende raumrelevante Fragen zu behandeln und Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

Das Projekt: Erstellung einer Projektdatenbank für die ÖROK
Auftraggeber des Projekts war auch hier die Republik Österreich bzw. die Bundesländer, vertreten durch die Geschäftsführer der Österreichischen Raumordnungskonferenz. Ziel des Projekts war die Erstellung einer Projektdatenbank für den National Contact Point der ÖROK als Erweiterung des vorangegangenen Projekts in dessen Verlauf der Internetauftritt des Unternehmens neu gestaltet wurde. Derzeit sind in der Datenbank Projekte der Förderperiode 2000-2006 mit österreichischer Beteiligung, insgesamt 123 Projekte verschiedener Programme zu finden.

Die Zielgruppe der Seite sind einerseits österreichische Projektwerber und -partner, die konkrete Informationen zur Projekteinreichung sowie -umsetzung wünschen, andererseits Personen der Verwaltung, die Informationen zur Programmumsetzung benötigen, hierbei mit Schwerpunkt auf die Umsetzung in Österreich. Eine weitere Zielgruppe ist die allgemeine Fachöffentlichkeit. (siehe oerok.gv.at)

Umsetzung durch IDS
Die bestehende Projektdatenbank sollte in ihren Inhalte und Funktionen bestehen bleiben und in ihrer technisch weiterentwickelten Form mit zukünftigen Projekten ergänzt werden.
Die neue Projektdatenbank kann als Musterbeispiel für die Webapplikation einer Online-Datenbank betrachtet werden.

Technische Kriterien und Features

  • Automatische Integration der vorhandenen Datensätze mit Übernahme aller derzeitigen Funktionen
  • Unterscheidung in Daten, die für den Enduser sichtbar sind, und Daten, die nur für den internen Gebrauch gespeichert werden
  • Back-End-Edit-Funktion der zugrunde liegenden Gesamttabelle
  • Exportfunktion
  • Druckfunktion
  • Nutzbarmachung der Datenbank als Adressbuch, z.B. Email-Funktion an die Projektpartner (für Redakteure)
  • Integration von Projekten der neuen Programme
  • Auszahlungsstand der Fördermittel; Auflistung und Speicherung aller Einzelbeträge, automatische Summenbildung
  • Zuordnung jedes Projekts zu einer Auswahl an Keywords
  • Kontaktdaten der Finanzprüfstelle jedes Projektpartners & Datum der Autorisierung
  • Reports, Charts und Karten mit Projektbeteiligungen für Auswertungen

Lese- und Schreibzugriff für Dritte
Durch die Vergabe von unterschiedlichen Schreibrechten für den jeweils vorgesehenen Datenbereich in der Projektdatenbank kann der Zugang zur Datenbank eingeschränkt bzw. erweitert werden. Hierbei wurde besonders auf ein userfreundliches Interface geachtet.

Eintrag über Online-Formular
Die Projektpartner haben die Möglichkeit, die Daten zu ihrem Projekt über ein Onlineformular selbst einzugeben. Das Projekt wird automatisch in der Datenbank gespeichert, anschließend, vor seiner endgültigen Freischaltung für den Enduser, von einem Redaktionsteam überprüpft, das automatisch eine Nachricht über den Eingang eines neuen Projekts erhält. Die jeweiligen österreichischen Projektpartner werden über dessen Freischaltung ebenfalls automatisch per Mail benachrichtigt.

Kommentare sind deaktiviert

top